King of the road

Wenn ein Wintersportler von tollen Kurven, schnellen Geraden und entspannten Gleitstücken schwärmt, dann ist bestimmt von der Rodelbahn Königslehen in Radstadt die Rede. Mit ihrer stattlichen Länge von sechs Kilometern gehört die „Königliche“ zu den Winter-Highlights im Salzburger Land. Auf der längsten beleuchteten Rodelbahn der Salzburger Sportwelt können die Schlittenfahrer dienstags und freitags sogar abends bis 22.00 Uhr fahren. Treffpunkt ist die Talstation der 8-er Königslehenbahn, wo übrigens auch Leihrodeln angemietet werden können. Von dort fahren die Rodelfreunde ganz gemütlich in der Gondel auf den Gipfel – grandiose Ausblicke inklusive.

Gipfel-Brotzeit oder Après-Rodeln

Von oben bietet sich dem Besucher ein atemberaubender Blick aus 1.600 Meter Höhe. Vor der spannenden Rodelaction können sich die Schlittenfahrer bei einer gemütlichen Brotzeit oder einem heißen Getränk aufwärmen. Gute Gründe zur Einkehr in die Sportalm Habersatter finden sich immer, zumal die Wirtsfamilie mit der richtigen „Musi“ für stimmungsvolle Momente sorgt und so die Rodler schon vor der Abfahrt in Wallung bringt. Nach sechs zünftigen Kilometern Rodelstrecke erwartet sie im Tal das urige Liftstüberl oder das von Familie Steiner heuer neu errichtete "Salettl", direkt neben der Talstation. Und wer genügend Kurven genommen hat, der verweilt auch gerne zum Après-Rodeln, weil das zu einem perfekten Tag in den Bergen einfach dazugehört.